Logo Klima- Baumhainkonzepte
Slogan Klima- und Baumhainkonzepte
Klima- und Baumhainkonzepte Infografik

Eine intakte Umwelt mit sauberem Wasser, guter Atemluft, einer Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten ist essenziell (neben ökonomischen und sozialen Aspekten) und förderlich für die Gesundheit. Eine intakte Umwelt ist auch Garant für funktionierende Ökosysteme in der Landschaft und lebenswerte Städte.

Follow Me
TOP
Klimafaktor Nr. 1

der Baum

Bäume leisten Phantastisches für die menschliche Gesundheit und Umwelt.

Verdunstung

Ein Großbaum verdunstet z.B. 400 Liter Wasser pro Tag, erhöht durch Verdunstung die Luftfeuchtigkeit.

Luft

Ein Baum verarbeitet bis zu 2 Tonnen CO2 pro 100 Jahren.

Psyche

Studien aus Kopenhagen zeigen, dass sich wohnungsnahe Grünflächen auf die Psyche von Kindern signifikant positiv auswirken.

Unsere Sinne

Bäume regen durch Düfte, Farben, Geräusche, Geschmäcker der Früchte und Haptik alle unsere Sinne an.

Kulturgut

Bäume sind ein wichtiges Kulturgut und für die bildende Kunst, Malerei (z.B. Gerhard Richter) und Literatur unentbehrlich.

Hochwasser

Ein Baum schützt vor Hochwasser. Sein Wurzelsystem und Kronendach können tausende Liter Wasser aufnehmen.

Boden

In der durchwurzelten Bodenschicht kann ebenso CO2 gebunden werden.

Spiele

Bäume eignen sich hervorragend zum Spielen und Klettern.

Lowtech

Ein Baum steht für künftige Technikanforderungen (Lowtech), denn er braucht keine Ersatzteile, lange Bedienungsanleitungen und keine Technikwartungen.

Schatten

Ihr Schatten schützt uns vor aggressiver Strahlung und der Schatten ist viel angenehmer, da gleichzeitig Wasser verdunstet wird.

Material

Aus Bäumen können Baumaterialien und Möbel gewonnen werden. Dadurch wird CO2 über lange Zeit gebunden.

Heilkraft

Auf Bäumen wachsen Früchte, direkt vor der Haustüre, ohne lange Transportwege.
Die Heilkräfte der Bäume sind seit langem bekannt.

Wind

Wälder, Baumhaine und Hecken bremsen den Wind und damit auch den Oberbodenabtrag.

Zeitzeugen

Bäume sind kulturelle Zeitzeugen, z.B. „Weide“bäume mit ihrem exakten horizontalen Kronenbeginn –
ebenso Tanzlinden oder Alleen.

Filter

Bäume filtern schädlichen Fein- und Grobstaub und minimieren Krankheiten, Allergien und Hautleiden wie Neurodermitis; zunehmend auch bei Kindern.

Landschaft

Bäume in ihrer vielfältigen Gestalt bereichern das Landschaftsbild, drücken einer Landschaft oft ihren unverwechselbaren Stempel und Charakter auf.

Indikator

Baumarten und Wuchsformen sind Indikatoren für besondere Standortqualitäten: trocken oder feucht, basisch oder sauer. Somit kann die Landschaft mit Hilfe der Bäume besser „gelesen“ werden.

Eiszeit

Bestimmte Baumarten wachsen auch wieder in Gegenden, in denen sie vor den Eiszeiten vertrieben wurden (wenn man sie lässt). Oftmals sind Insekten und Vögel schon vorher da.

Feste

Unter dem Dach der Bäume können Treffen und Feste stattfinden und somit Nachbarschaften gepflegt werden. Schon zu früheren Zeiten war die Linde ein wichtiger Treffpunkt in der Kommune: sich treffen, Feste feiern, Gericht halten, …

Erosion

Die Wurzeln der Bäume stärken den Boden und schützen uns vor Bodenerosion. Insbesondere in hügeligen und bergigen Gebieten schützen die fest verwurzelten Bäume an den Hängen die im Tal wohnenden Menschen vor Murenabgängen und Lawinen.

Wurzeln

Wurzeln und Mykorrhiza-Pilzgeflechte schützen den Boden vor Erosion und erhalten seine Fruchtbarkeit.

Kühlung

Bäume kühlen unsere überhitzten Dörfer und Städte durch Schatten und Verdunstung. Alleine der Sommer 2018 forderte in Deutschland über 10.000 Hitzetote: Bäume kühlen Beläge und Fassaden um 20 Grad und die Außenluft um 2 Grad.

Ökosysteme

Bäume geben vielen Tieren, Pflanzen, Flechten und Pilzen einen Wohn- und Nahrungsort. Sie begründen sogar komplexe Ökosysteme und erhöhen damit die Biodiversität. Eine einzige Eiche kann beispielsweise bis zu einer Millionen Gliederfüßlern Lebensraum geben.

Suffizienz

Von Bäumen kann man aber auch lernen, was Nachhaltigkeit bedeutet: sie wachsen manchmal mehrere Jahrhunderte am selben Standort, ohne ihn auszulaugen oder „brandzuschatzen“. Vielmehr helfen sie sogar anderen Lebewesen oder gehen mit ihnen Symbiosen ein. Bäume leben Suffizienz vor!

Baumhain

Die Liste der Wohlfahrtswirkungen von Bäumen ist lang. Durch einen Baumhain lassen sich alle Wohlfahrtswirkungen vervielfachen. Neben Einzelbäumen, Gruppen, Reihen und Alleen definiert sich der Baumhain als ein lockeres, kleines bis mittleres Wäldchen. Der Baumhain schließt die Lücke zu großen und größeren Waldgebieten.

Biodiversität
10 Fakten

Baum macht Klima

wie Bäume unsere Welt besser machen

Erfahren Sie mehr über PLANSTATT SENNER!

You don't have permission to register